GiroSolution firmiert künftig als S-Public Services

Als Kompetenzcenter für E-Government der Sparkassen-Finanzgruppe bündelt die neu firmierte S-Public Services GmbH mit Sitz in Frickingen (Bodenseekreis) die Produkte und Dienstleistungen für öffentliche Auftraggeber. Das beim zentralen Dienstleister DSV-Gruppe angesiedelte Unternehmen ist – neben den Sparkassen – erster Ansprechpartner für die Kommunen vor Ort. Mit ihrer Expertise im E-Government und E-Commerce unterstützt S-Public Services die Kommunen bei deren Digitalisierungsaufgaben. Dazu zählt auch die Umsetzung des Online-Zugangsgesetzes (OZG), infolge dessen über 500 Verwaltungsprozesse bis Ende 2022 papierlos zur Verfügung stehen müssen. S-Public Services ist eine der insgesamt vier Kompetenzmarken der DSV-Gruppe, die sich sukzessive bis zum Jahreswechsel 2021/22 neu am Markt präsentieren.

Digitalisierung erlebbar machen

„Mit ihren Lösungen begleitet S-Public Services die Kommunen auf dem Weg zum ,Digitalen Rathaus‘ und macht die Digitalisierung der Verwaltung für Bürgerinnen und Bürger erlebbar“, sagt Dr. Michael Stollarz, Vorsitzender der Geschäftsführung der DSV-Gruppe. „Das Sparkassen-S im Unternehmensnamen verdeutlicht anschaulich die Nähe zur Sparkassen-Finanzgruppe, für die die DSV-Gruppe als einer der zentralen Dienstleister agiert.“

 

Schritt in die digitale Welt

Seit Anfang des Jahres sichert ein Dachabkommen zum OZG zwischen Bund und Ländern den Ländern 1,4 Milliarden Euro zu, um die Verwaltungsdigitalisierung flächendeckend voranzutreiben. Hier setzt S-Public Services in ihrer Rolle als Expertin im kommunalen Umfeld an: „Wir haben den großen Bedarf an einfachen, digitalen Lösungen im öffentlichen Sektor erkannt. Über die Jahre haben wir uns auf diesem Feld umfassendes Know-how angeeignet und bündeln nun die Kompetenzen. Innovation und Kollaborationen bilden das Fundament für das Leistungsportfolio der S-Public Services. So unterstützen wir Kommunen dabei, das Online-Zugangsgesetz optimal umzusetzen und sich zukunftssicher aufzustellen, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben”, erläutert Ralf Linden, Geschäftsführer von S-Public Services.

 

Volker Müller, ebenfalls Geschäftsführer von S-Public Services, ergänzt: „Die Anforderungen an Kommunen und öffentliche Einrichtungen in Bezug auf die Digitalisierung sind komplex: Nicht nur höchste Datenschutz-Standards müssen erfüllt werden, auch eine einfache und reibungslose Integration sowie die Einbeziehung von Bürgerwünschen müssen dem neuen, digitalen Prozess Rechnung tragen. S-Public Services vereint all das in einem Kompetenzcenter. Wir freuen uns darauf, mit vielen weiteren Kommunen und Institutionen den Schritt in die digitale Welt zu gehen.”

Bewährter Partner im E-Government

Gegründet wurde die S-Public Services vor zehn Jahren unter dem Namen GiroSolution. Eine ihrer ersten Dienstleistungen – die Multi-Bezahllösung GiroCheckout – hat sich fest auf dem Markt der öffentlichen Auftraggeber etabliert. Heute hat S-Public Services knapp 2.500 kommunale Kunden – davon rund 2.200 Payment-Kunden – und ist Marktführer im E-Government für E-Payment. Das Leistungsangebot wurde in den letzten Jahren stetig ausgebaut. Neben Angeboten für E-Payment, E-Rechnung, kommunales Schuldenmanagement und dem elektronischen Identitätsnachweis runden Lösungen wie Full-Service-Formulare oder Chatbots das Portfolio ab.

 

Die Pressemitteilung finden Sie auch auf der Website der DSV-Gruppe hier.

Zum Seitenanfang